Stahlpreisindex
Stahl-News
Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte (Inlandsabsatz) nach dem Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken, Ausgabe 2009 (GP 2009)
Statistisches Bundesamt,
Lange Reihen der Fachserie 17, Reihe 2, 01/2016

Infos auf Seite 93

  • Wirtschaftsstabilisierungsfonds: „Prüfkatalog“ als Entscheidungshilfe für Staatshilfen
    von Eva Ramrath am 31. Juli 2020 um 8:42

    Das Wirtschaftsministerium habe gemeinsam mit dem Finanzressort eine Liste von Kriterien erarbeitet, die bei der Bearbeitung von Anträgen für Hilfen aus dem  Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) mit einem Volumen von 600 Mrd. € herangezogen werden soll. So dürfen z.B. einem Unternehmen, dass WSF-Hilfen beantragt, „keine anderweitigen Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung“ stehen. Außerdem müsse die „Bedeutung des Unternehmens für

  • Corona-Pandemie: Bruttoinlandsprodukt im 2. Quartal um 10,1 % zurückgegangen
    von Eva Ramrath am 31. Juli 2020 um 8:38

    Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im 2. Quartal 2020 gegenüber dem 1. Quartal 2020 um 10,1 % gesunken. Das sei der stärkste Rückgang seit Beginn der vierteljährlichen BIP-Berechnungen für Deutschland im Jahr 1970 gewesen, so das Statische Bundesamt. Auch gegenüber dem Vorjahresquartal sei das BIP um 11,7 % niedriger ausgefallen. (PM Statistisches Bundesamt 30.07.20, HB und FAZ

  • WV Stahl: Vorteile von Stahl für die Kreislaufwirtschaft
    von Eva Ramrath am 30. Juli 2020 um 9:44

    Das Schrottrecycling sei ein wichtiger Baustein für die Decarbonisierung der Stahlwirtschaft, so recyclingnews.de. Die Politik müsse die positiven Eigenschaften von Stahl für die Kreislaufwirtschaft stärker berücksichtigen. Vorgaben für Wiederverwendung, Reparierbarkeit oder Multirecyclingfähigkeit, beim Ökodesign oder für die öffentliche Beschaffung könnten beispielsweise viel Positives bewirken. Auch sollten Leitmärkte für kreislauforientierte Produkte geschaffen werden, so Hans Jürgen

  • IN4climate.NRW: klimaneutrale Industrie erfordert konsequenten Ausbau Erneuerbarer Energien
    von Eva Ramrath am 30. Juli 2020 um 9:40

    Um die Entwicklung einer klimaneutralen Industrie voran zu bringen, müsse der Ausbau Erneuerbarer Energien forciert werden. Dies fordert die Landesinitiative IN4climate.NRW in dem Positionspapier „Industriezukunft konsequent gestalten“, das von vielen Unternehmen der energieintensiven Industrie unterzeichnet wurde. Außerdem müssten Versorgungssicherheit und Systemstabilität gewährleistet werden, z.B. durch den Ausbau von Netzen. Darüber hinaus seien wettbewerbsfähige Strom- bzw.

  • Keine Fortschritte bei EU-China-Handelsgesprächen
    von Eva Ramrath am 29. Juli 2020 um 8:40

    Nach der gestrigen Videokonferenz zwischen Valdis Dombrovskis, Vizepräsident der EU-Kommission und dem chinesischen Vizepremier Liu He, seien laut EU-Kommission zwar Fortschritte im Hinblick auf gleiche Wettbewerbsbedingungen festgestellt worden, der Zugang von EU-Exporteuren und europäischen Investoren zum chinesischen Markt werde aber noch immer behindert. Die EU fordere von China weitere Zugeständnisse bei den Verhandlungen über das

  • Monopolkommission stellt Gutachten „Wettbewerb 2020“ vor
    von Eva Ramrath am 29. Juli 2020 um 8:37

    Um europäische Unternehmen wirksamer vor dem Zugriff staatlich subventionierter chinesischer Konzerne zu schützen und Wettbewerb sicherzustellen, sollten EU-Beihilferegeln auch auf Investoren aus Drittländern wie China angewendet werden. Dies fordere die Monopolkommission in ihrem Hauptgutachten „Wettbewerb 2020“, das heute in Berlin an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier übergeben werden soll. (SZ und FAZ 29.07.20)

  • Chancen für grünen Wasserstoff
    von Eva Ramrath am 29. Juli 2020 um 8:34

    Bereits 2023 könnte grüner Wasserstoff aus Ökostrom laut einer Analyse der US-Bank Morgan Stanley genauso wirtschaftlich sein wie die Alternative aus Erdgas. Grund dafür seien weiter sinkende Kosten für grünen Strom aus Wind- und Solarenergieanlagen. Diese Entwicklung hinge zwar von fallenden Kosten für die Elektrolyse-Technologie und politischer Unterstützung für den Hochlauf einer grünen Wasserstoffwirtschaft und

  • Pläne für CO2-Grenzausgleich
    von Eva Ramrath am 29. Juli 2020 um 8:31

    Bis spätestens zum 1. Januar 2023 wollen die europäischen Staats- und Regierungschefs eine sogenannte CO2-Grenzsteuer einführen. Vorschläge hierfür solle die EU-Kommission im ersten Halbjahr nächsten Jahres vorlegen. Derzeit prüfe die Behörde verschiedene Optionen für ein solchen Grenzausgleich, bei dem es sich im eigentlichen Sinne nicht um eine Steuer handele. So könnten Importeure beispielsweise verpflichtet werden,

  • Weltrohstahlproduktion im Juni 2020 bei 148,3 Mio. t
    von Marvin Bender am 27. Juli 2020 um 13:44

    Die Rohstahlerzeugung der 64 Länder, die an worldsteel berichten, ist im Juni 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat um 7 % auf 148,3 Mio. t zurückgegangen. Die chinesische Rohstahlproduktion erhöhte sich um 4,5 % auf 91,6 Mio. t. Die weltweite Rohstahlproduktion betrug im ersten Halbjahr 2020 873,1 Mio. t, was einem Rückgang von 6 % gegenüber dem

  • WTO zur Entwicklung bei Handelsbeschränkungen
    von Marvin Bender am 27. Juli 2020 um 13:42

    Die Signale aus der globalen Handelspolitik sind dem Halbjahresbericht der Welthandelsorganisation (WTO) zufolge gemischter denn je. So hätten Regierungen beispielsweise mit vereinfachten Zollverfahren und niedrigeren Exportabgaben an einigen Stellen deutliche Schritte unternommen, um den weltweiten Warenaustausch zu liberalisieren. Dem stünde jedoch das Festhalten an bestehenden Restriktionen und der Aufbau neuer Handelsschranken an anderen Stellen entgegen.

Adresse

Stahlhandel Schaller GmbH
Bexbacherstraße 79
66424 Homburg
Fon: 06841/7001-0
Fax: 06841/7001-16
info@stahlhandel-schaller.de

Adresse

Standort Bruchsal
Draisstraße 12
76646 Bruchsal
Fon: 06841/7001-0
Fax: 06841/7001-79